Die Vereinigten zu Tamsweg

Die Vereinigten zu Tamsweg sind eine Bruderschaft, welche alle ihre Mitglieder zusammenführt und vereint, mit dem Ziel, alles zu tun, um das gegenseitige Verstehen zu fördern und zu wahren, Gott zu achten um dem Wohle unserer Heimat Tamsweg zu dienen. So lautet ein Leitspruch der Vereinigten, die 1737 als Bruderschaft von drei Tamsweger Bürgern - vom Riemer Johann Georg Kopfmüller, dem Binder Jakob Ferner und dem Weißgerber Johann Josef Löcker - gegründet wurde.

Die Bestimmung war, alle jene Tamsweger Gewerbetreibenden, die zu keiner Tamsweger Handwerksinnung (Zunft) gehörten, zu vereinen und jeweils am ersten Dienstag nach Fronleichnam einen feierlichen Jahrtag abzuhalten. Dabei waren sowohl die Einverleibungsgebühr, das Auflagegeld und sonstige Verpflichtungen der Mitglieder besonders bei Beerdigungen von Mitbürgern genau geregelt. Die heute gültigen Statuten und Richtlinien der Gemeinschaft stammen im wesentlichen aus dem Jahr 1767 und wurden 1786 wiederum erneuert. Der Jahrtag wurde ab dieser Zeit auf einen "anderen schicklichen Tag", welcher heute meist in der 2. Hälfte des Monats Jänner fällt, verlegt. War der ursprüngliche Zweck ein praktischer und religiöser, so gesellte sich zunehmend auch die Pflege der Geselligkeit hinzu. Wir finden heute während einer ganzen Woche im Jänner, in der die sogen. "Vereinigtenoktav" abgehalten wird, altes Brauchtum mit feierlichem Gottesdienst am Jahrtag, die alle drei Jahre stattfindende feierliche Einweihung eines neuen Kommissärs und den mit dieser Wahl verbundenen Festumzug, sowie strenge Regeln der Vereinigten und humorvolles Treiben eng miteinander verbunden.

Das Vereinigtenjahr beginnt am Neujahrtag mit dem "Andingen". Hier wird jedes 3. Jahr ein neuer Kommissär, der den Vereinigten über 3 Jahre hindurch vorsteht, gewählt und ferner der Ablauf der Vereinigtenoktav festgelegt.
Die Wahl des Kommissärs findet im feierlichen Rahmen statt.
Die Festwoche beginnt mit der sogenannten Vesper am Montagabend. Der eigentliche Jahrtag wird am Dienstag mit einem festlichen Gottesdienst und dem gemeinsamen Bruderschaftsmahl sowie anschließendem "Hausieren" und einem abendlichen Ball begangen. Am Mittwoch findet der sogenannte "Maschgera" statt, an dem sich verschiedenste Gruppen durch den Ort begeben und einstudierte Darbietungen zum Besten geben. Am Donnerstag wird der "gestrige Tag" gesucht. Am Freitag findet das sogenannte "Geldbeutel waschen" statt. Mit diesem Tage endet die Vereinigtenwoche.
 
Die Vereinigtenoktav endet am ersten Samstag in der Fastenzeit mit dem alljährlichen "Abroaten".
 
Die Vereinigten zu Tamsweg sind die älteste Bruderschaft Österreichs. Vor mehr als 250 Jahren gegründet, wird der Vereinigte nach althergebrachtem Ritual alljährlich abgehalten.