Der Samson

Tamsweger Samson und seine beiden großköpfigen Zwergbegleiter sind der letzte Rest einstiger großer Fronleichnams-Schauumzüge, in denen Gestalten aus der biblischen Geschichte sowie Sagen- und Heldenfiguren mitgeführt wurden. Ihre Glanzzeit und größte Entfaltung hatten diese Umzüge im Zeitalter des Hochbarock. Gegen Ende des 18.Jahrhunderts, als die Prozessionen zu lange währenden Schauspielen auszuarten drohten, wurden diese von der Kirche verboten. Das Volk trennte nun diese Umzüge von der kirchlichen Feier und seitdem wird der Samson am Abend des Vortages der Prozession und am Nachmittag des Prozessionstages umhergetragen.Weiters wird er auch zu besonderen Anlässen und beim Waldfest getragen.

Der Samson von Tamsweg ist seit 1635 dokumentarisch belegt. Vermutlich leitet sich die Riesenfigur von den wesentlich älteren mythischen oder symbolischen Riesengestalten ab, welche die europäischen Urvölker einst bei ihren kultischen Flurumgängen herumzutragen pflegten.

Der Samson von Tamsweg ist 6,2 m groß und wiegt 105 kg, er wird von einem Mann getragen, der das Gewicht der Figur mittels eines Gerüstes im Inneren des hohlen Körpers auf seinen Schultern geschickt zu balancieren weiß.

Besonders für die Kinder ist es ein imposanter Anblick, wenn er sich würdevoll durch die Gassen von Tamsweg bewegt und sich das Zwergenpaar um ihn dreht! Der Samson von Tamsweg kann im Heimatmuseum Tamsweg zu den jeweiligen Öffnungszeiten besichtigt werden.